Kopfzeile

Urnenabstimmung der Politischen Gemeinde Au vom 28. März 2021
17. Februar 2021

Liebe Einwohnerinnen, liebe Einwohner

Die Corona-Pandemie ist noch nicht vorbei. Die St. Galler Regierung hat deshalb am 19. Januar 2021 mit einer Notverordnung die Grundlage dafür geschaffen, dass die Gemeinden dieses Jahr anstelle der Bürgerversammlung eine Urnenabstimmung durchführen können. Da in der aktuellen Lage eine Vorausplanung von Anlässen über mehrere Wochen und Monate sehr unsicher und die Handlungsfähigkeit zu wahren ist, hat der Gemeinderat beschlossen, am Sonntag, 28. März 2021 eine Urnenabstimmung statt einer Bürgerversammlung durchzuführen.

Video-Informationsanlass

Am Montag, 15. März 2021 um 19.00 Uhr, werden wir Sie via Internet-Video über den Rechnungsabschluss 2020, das Budget 2021 und über einige weitere Projekte informieren. Mit Ihrem Computer oder Tablet können Sie von zuhause aus am Video-Informationsanlass teilnehmen. Ein entsprechender Link auf der Webseite www.au.ch wird Sie zum gegebenen Zeitpunkt, zum Videoanlass führen. Für uns alle ist das ein neuer Weg der Kommunikation. Schauen Sie bitte rein!

2020 mit Gewinn – 2021 mit Defizit

Mit einem Einnahmenüberschuss von CHF 1'492'022.79 (Gewinn) schliesst der allgemeine Gemeindehaushalt der Politischen Gemeinde Au das Jahr 2020 erfreulich ab. Das ist gegenüber dem budgetierten Rückschlag bzw. Verlust von CHF 1'259'600 eine Besserstellung von CHF 2'751'622.79.

Im Budget 2021 zeigen sich, im Vergleich zum Vorjahr, erhebliche Mindereinnahmen und deutliche Mehrausgaben, was in einem Budgetdefizit von CHF 3'394'420 resultiert. Die gewichtigsten Faktoren dieser Veränderung zwischen 2020 und 2021 sind die Steuerreform und AHV-Finanzierung (STAF), welche Mindereinnahmen von rund CHF 1.2 Mio. mit sich bringen, der Coronavirus bedingte Einnahmenrückgang von geschätzten CHF 500'000, sowie der budgetierte Mehraufwand im Bereich der Bildung von rund CHF 1.5 Mio. gegenüber dem Jahresabschluss. Ein entsprechender Bezug aus der Steuerausgleichsreserve ist budgetiert.

Projekte 2021

Mit der Kreditvergabe zum Sportplatzprojekt durch die Bürgerschaft aus Au, Heerbrugg und Berneck ist die Projektumsetzung gestartet. Weiterentwickelt wurden die Hochwasserschutzprojekte am Rheintaler Binnenkanal sowie am Littenbach und Äächeli. Wir sehen vor, im 2021 Informationsveranstaltungen und Mitwirkungsgespräche durchzuführen, damit die Massnahmen an Littenbach und Äächeli den Betroffenen und Interessierten bekannt sind und abgestimmt werden können.

Mit der Erarbeitung des neuen Richtplans und dem Agglomerationsprogramm der vierten Generation (AP4) hat sich deutlich gezeigt, dass eine durchdachte Ortsplanung sowie Schlüsselinfrastrukturen enorm wichtig und langfristig relevant sind für das Funktionieren einer Gemeinde und Region. Mit den geplanten Massnahmen im AP4 sowie den Planungsprojekten für das Bahnhofquartier Au und für das Zentrum Heerbrugg setzen wir die Akzente und Leitplanken für die Entwicklung.

Die Zentrumsplanung Au hat gemeinsam mit der Katholischen Kirchgemeinde Au und der Primarschulgemeinde Au-Heerbrugg weitere Schritte gemacht. In einem Gesamtkonzept sollen Lösungen für die Raumbedürfnisse der drei Gemeinden gefunden werden.

Der Gemeinderat und die Mitarbeitenden der Gemeinde Au setzen sich gerade in diesen schwierigen Zeiten mit bestem Wissen und Gewissen dafür ein, um mit den Haushaltsfinanzen sorgsam umzugehen. Für das uns entgegengebrachte Vertrauen danke ich Ihnen herzlich.

Christian Sepin, Gemeindepräsident

Christian Sepin

Fusszeile