Willkommen auf der Website der Gemeinde Au SG



Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Gemeindeverwaltung Au
Kirchweg 6
Postfach
9434 Au
T 071 747 02 10
F 071 747 02 02
info@au.ch

Öffnungszeiten
Montag
08.00–11.30 / 14.00–18.00 Uhr
Dienstag–Donnerstag
08.00–11.30 / 14.00–17.00 Uhr
Freitag
08.00–11.30 / 14.00–16.00 Uhr

Vereinbarte Termine sind auch ausserhalb der Öffnungszeiten möglich.

Energiestadt Au


Die Politische Gemeinde Au ist seit März 2010 Energiestadt. Damit macht sie sich stark für eine nachhaltige kommunale Energiepolitik. Das heisst fördern von erneuerbaren Energien, umweltverträglicher Mobilität und auf eine effiziente Nutzung der Ressourcen setzen.

Logo Energiestadt
Grundgedanke
Hinter dem Ziel «Energiestadt» steht das Bestreben des Gemeinderats, zusammen mit Schul-, Orts- und Kirchgemeinden eine ökologisch nachhaltige Energiepolitik zu betreiben. Um Energiestadt zu werden braucht es einige Anstrengungen. Zudem sind damit regelmässige Re-Audits verbunden, die gewährleisten, dass dieses Ziel kontinuierlich weitergeführt wird.

Alle können einen Beitrag dazu leisten. Unsere Umwelttipps zeigen, wie auch Sie Ihren Beitrag leisten können.

Schwerpunkte
Die Gemeinde Au hat das Energiestadtlabel erhalten, weil sie eine nachhaltige Energiepolitik betreibt. Konkret hat die Gemeinde Au mit folgenden Massnahmen gepunktet (nicht abschliessend):



Energiestadt-Region
Bisher fördern 331 Energiestädte in der Schweiz erneuerbare Energien, umweltverträgliche Mobilität und setzen auf eine effiziente Nutzung der Ressourcen.

Die Stadt Altstätten ist seit 2001 Energiestadt. Sie verbessert sich seither kontinuierlich in den fünf Bereichen Bau und Planung, Energieversorgung, Abwärmenutzung, Mobilität und Kommunikation. Altstätten konnte sich 2008 zum zweiten Mal rezertifizieren. Seit 2009 sind Balgach und Berneck, seit 2010 Au, Diepoldsau, Marbach, Rebstein, Rüthi, St. Margrethen und Widnau, seit 2011 Eichberg und seit 2012 auch Oberriet zertifizierte Energiestädte. Damit bilden die Rheintaler Gemeinden eine der grossen Energiestadt-Regionen der Schweiz.

Die Energiepolitik orientiert sich an der Vision der «2000-Watt-Gesellschaft», die breite Akzeptanz bei Bund und verschiedenen Kantonen geniesst.


Nachhaltiger Umgang mit Energie
Der Weg in eine energieeffiziente und nachhaltige Zukunft auf der Basis von erneuerbaren Energien ist machbar. Und er bringt uns allen auch Vorteile bezüglich Wirtschaftlichkeit, Komfort und Lebensqualität. Wer energieeffiziente Kauf- und Investitionsentscheide fällt, verbraucht bei gleichem oder besserem Komfort deutlich weniger Energie. Das ist gut für die Umwelt und das Portemonnaie.

Nebst Förderbeiträgen von Bund und Kanton beteiligt sich auch die Gemeinde Au an energiesparenden Massnahmen: Es lohnt sich, energieeffizient zu investieren, zu kaufen und zu konsumieren. Unterlagen dazu finden Sie hier.

Weitere wertvolle Informationen finden Sie auf den folgenden Seiten: Ökologischer Fussabdruck, Online-Energiespiel der Stadt Zürich, www.topten.ch, www.energieeffizienz.ch und Energiebox.


Urwaldfreundliche Gemeinde 2011
Als erste Gemeinde überhaupt wurde die Politische Gemeinde Au mit dem Umweltpreis "Urwaldfreundliche Gemeinde 2011" ausgezeichnet.


Informationen zu Naturstrom
Die Informationen zu Naturstrom finden Sie hier.
 
 


Druck VersionPDF
" />