Willkommen auf der Website der Gemeinde Au SG



Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Gemeindeverwaltung Au
Kirchweg 6
Postfach
9434 Au
T 071 747 02 10
F 071 747 02 02
info@au.ch

Öffnungszeiten
Montag
08.00–11.30 / 14.00–18.00 Uhr
Dienstag–Donnerstag
08.00–11.30 / 14.00–17.00 Uhr
Freitag
08.00–11.30 / 14.00–16.00 Uhr

Vereinbarte Termine sind auch ausserhalb der Öffnungszeiten möglich.

Rheintaler Energie-Initiative (RhEI), Energieförderprogramm


Die zwölf Gemeinden des St. Galler Rheintals fördern mit der Rheintaler Energie-Initiative eine nachhaltige Erzeugung und effiziente Nutzung von Energie. Auch der Kanton St. Gallen und der Bund unterhalten Förderprogramme.

Watt d\'Or 2009
Watt d'Or 2009

Politische Gemeinde Au
Die Politische Gemeinde Au fördert - zusammen mit den Gemeinden der Rheintaler Energieinitiative (RhEI) - gezielt die Sensibilisierung von Eigenheimbesitzer für den sparsamen Energieverbrauch. Energiesparmassnahmen gehen mehrheitlich mit Vorteilen bezüglich Wirtschaftlichkeit, Komfort und Lebensqualität einher.

Rheintaler Energie-Initiative
Altstätten, Au, Balgach, Berneck, Diepoldsau, Eichberg, Marbach, Oberriet, Rebstein, Rüthi, St. Margrethen und Widnau fördern eine nachhaltige Erzeugung und effiziente Nutzung von Energie mit finanziellen Beiträgen. Es werden folgende Massnahmen gefördert:
  • Minergie und Minergie-P bei Sanierungen
  • Minergie P bei Neubauten
  • Energetische Erneuerung der Gebäudehülle
  • Warmwasserkollektoren
  • Holzheizungen

Die Richtlinie über die Gewährung von Energie-Förderbeiträgen informiert Sie über Beiträge und Bedingungen der Förderung. Für Förderanträge steht ein einheitliches Formular zur Verfügung. Dieses und weitere Infos, unter anderem auch eine Übersicht welches Förderprogramm welche Massnahme unterstützt, finden Sie hier.

Kanton St. Gallen und Bund
St. Gallen unterstützt Energiemassnahmen mit dem kantonalen Energieförderungsprogramm. Gebäudeeigentümer, Planer und Architekten sowie Energieproduzenten können sich durch die Energieagentur beraten lassen. Diese bietet zudem Erstberatungen bei uns in der Region an. Gerne können Sie in einem persönlichen Gespräch Ihr Anliegen bezüglich Energiesparen anbringen. Reservieren Sie sich einen Termin oder kontaktieren die Energieagentur unter 058 228 71 71.

Das Gebäudeprogramm des Bundes löst das Ende 2009 ausgelaufene Programm der Stiftung Klimarappen ab. Das Gebäudeprogramm fördert die Sanierung von Einzelbauteilen wie zum Beispiel den Ersatz veralteter Fenster oder die Wärmedämmung von Wänden, Dach und Böden.

Aktuelle Informationen für Produzenten von Elektrizität aus erneuerbaren Energien (z. B. aus Fotovoltaik-Anlagen) und über die kostendeckende Einspeisevergütung (KEV) erhalten Sie auf der Homepage von swissgrid (www.swissgrid.ch / Anmeldung KEV) sowie des Bundesamts für Energie (www.bfe.admin.ch > Themen > Stromversorgung > Stromversorgungsgesetz).

Informationen zu Naturstrom
Die Informationen zu Naturstrom finden Sie hier.

Wie viel Strom und Wärme kann mein Dach produzieren?
 
 


Druck VersionPDF
" />